Hamburg Against G8 – NEWS

Die Vorbereitungen für die dezentralen Proteste am 26. & 27. Mai gegen den G8 Gipfel in Deauville laufen auf hochtouren. Auch in Hamburg werden zur Zeit Infrastruktur zur Unterstützung von dezentralen Aktionen aufgebaut. So wird voraussichtlich ein Infopunkt zur Verfügung stehen.
Wir rufen Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen auf für den dezentralen Protest gegen den G8 und Kapital zu mobilisieren und selbst aktiv zu werden. Organisiert euch am 26.Mai
und kommt am 27. Mai zur Demonstration “ Kapitalismus und G8 sind überall – Wir auch“ 18Uhr Gänsemarkt!

The preparations for the decentralized protest on the 26th & 27th May against the g8 summit in deauville are running. Also in Hamburg an infrastucture for supporting decentralized actions is going to be built up. We try to organize an infopoint.
We call groups, organisations and people to mobilize for decentralized protest against g8 and capital and participate actively.
Organize yourselves on May 26
and support on 27 May the demonstration of „capitalism and the G8 are everywhere – we also“ 18h Gänsemarkt!


2 Antworten auf „Hamburg Against G8 – NEWS“


  1. 1 G8 Razzia 2007 – 2011 Prozess 14. Mai 2011 um 15:39 Uhr

    Staatliches rechtswidriges Handeln ohne Konsequenzen?

    Am 9. Mai 07, im Vorfeld des G8 Gipfels in Heiligendamm, durchsuchte die Bundesanwaltschaft nach §129a (Bildung einer Terroristischen Vereinigung), über 40 Orte mit 900 Polizeibeamt_innen. Später erklärte der BGH diese Maßnahmen für rechtswidrig.
    Die Justizbehörde verweigert aber den Betroffenen Schadensersatz, da es für rechtswidrige Handlungen des Staates keine Entschädigung gäbe. Ein Betroffener klagt nun gegen dieses Vorgehen.

    Deshalb findet nun am Fr. 20 Mai um 9:30 Uhr ein Gerichtsverfahren im Landgericht Hamburg statt.

    Der weltweite Protest gegen die kapitalistische Ausbeutung und Unterdrückung bleibt unüberhörbar. Der Protest richtete und richtet sich weiterhin gegen die herrschende kapitalistische Ordnung, die weltweit verantwortlich ist für Armut, Umweltzerstörung, Ausbeutung, Unterdrückung, Ausgrenzung, Krieg und Rassismus.

    Landgericht Hamburg Zivilkammer
    Haupttermin des Verfahrens
    xxx gegen Freie und Hansestadt Hamburg
    wg. Beschlagnahme
    Freitag 20.05.2011, 9:30 Uhr,
    Sitzungssaal A 213, 2.Stockwerk, Sivekingplatz 1 ZJG

    Weitere Infos: http://de.indymedia.org/2011/05/307177.shtml

  2. 2 entschaedigung 18. Mai 2011 um 23:44 Uhr

    Am 9. Mai 07, im Vorfeld des G8 Gipfels in Heiligendamm, durchsuchte die Bundesanwaltschaft nach §129a (Bildung einer Terroristischen Vereinigung), über 40 Orte mit 900 Polizeibeamt_innen. Später erklärte der BGH diese Maßnahmen für rechtswidrig.
    Die Justizbehörde verweigert aber den Betroffenen Schadensersatz, da es für rechtswidrige Handlungen des Staates keine Entschädigung gäbe. Ein Betroffener klagt nun gegen dieses Vorgehen. Deshalb findet nun am Fr. 20 Mai um 9:30 Uhr ein Gerichtsverfahren statt. Landgericht Hamburg Zivilkammer, Sitzungssaal A 213, 2.Stockwerk, Sivekingplatz 1 ZJG

    http://de.indymedia.org/2011/05/307177.shtml

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.